K1600_Solarkraftwerk Witten Witten Logo Wacker Photovoltaik  8-09-14
Kennlinienmessung

 

Sollte die Leistung Ihrer Photovoltaikanlage immer schlechter werden, so kann es sich um einen

technischen Defekt eines oder mehrerer Photovoltaikmodule handeln. Zunächst ist es sehr sinnvoll,

die Kennlinien der einzelnen Photovoltaikmodule oder auch den einzelnen Modulstrings mit einem

Kennlinienmessgerät zu ermitteln.

 

Bei dieser Messung mit einem Kennlinienmessgerät wird die tatsächliche Leistung der Photovoltai-

kanlage ermittelt. Hierbei wird mittels eines speziellen Messgerätes in Verbindung mit einem

Einstrahlungssensor und einem Temperaturfühler jeder Arbeitspunkt der Spannungs- und

Spannungskennlinie durchlaufen.

Durch die gleichzeitige Ermittlung der Einstrahlung, der Temperatur und der elektrischen Leistung

erhält man als Ergebnis die rechnerische  Maximalleistung der Photovoltaikmodule. Des Weiteren

gibt die Kurvenform der Spannungs- und Stromkennlinie Auskunft über die Qualität der

Photovoltaikmodule.

 

Im Idealfall sollte das Ergebnis der Maximalleistung der gemessenen Photovoltaikmodule mit den

Angaben auf dem Typenschild der Photovoltaikmodule nahezu gleich sein. Es ist empfehlenswert,

dass einige Monate nach Neuinstallation der Photovoltaikanlage eine Kennlinienmessung

durchgeführt wird.

 

Um eine hohe Messgenauigkeit zu erhalten ist es sehr wichtig, dass eine Kennlinienmessung nur

bei ausreichender solarer Einstrahlung von 800 W/m² durchgeführt wird. Außerdem sollte die

solare Einstrahlung relativ stabil sein.

 

Beispiel einer Kennlinienmessung:

 

NetObjects Fusion 12.0

 

sachkundig - objektiv - vertrauenswürdig

 

Wacker-Photovoltaik | Gutachten | Service und Wartung | Monitoring | Kennlinienmessung | Thermografie | Mikrowindenergie | Kontakt | Impressum |